Earth-Hour

25. März 2021 0 Von Klimabuendnis

Das Klimabündnis Bergstraße ruft auf zur Earth-Hour „Stunde der Erde“ – Licht aus. Klimaschutz an.

Am Samstag, den 27. März sollen von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr rund um den Globus die Lichter ausgehen. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 180 Ländern begangen. Dieses Jahr finden auf Grund der Corona-Krise wieder keine öffentlichen Aktionen statt. Zeitgleich werden tausende Städte weltweit ihre bekanntesten Bauwerke in symbolische Dunkelheit hüllen, darunter Wahrzeichen wie in Berlin das Brandenburger Tor, der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, in Deutschland sind es mehr als 400. Auch Bensheim und Heppenheim werden in diesem Jahr wieder dabei sein und eine Stunde lang wird die Beleuchtung diverser bekannter Gebäude abgeschaltet: St. Georg, das Auerbacher Schloss, das Kirchberghäuschen, die Bergkirche Auerbach, St. Peter und die Starkenburg. Außerdem werden einige beteiligte Kirchen wieder fünf Minuten davor die Glocken läuten, und auch einige Unternehmen im Kreis ihre Lichter ausschalten.

Das Klimabündnis Bergstraße ruft alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Kirchengemeinden und ganz besonders die Unternehmen und Kommunen im Kreis Bergstraße dazu auf, sich an der weltweiten Aktion zu beteiligen und ein Zeichen für die Umwelt zu setzten. Informationen gibt es im Internet beim WWF unter: https://www.wwf.de/earthhour/.

Die symbolische Aktion soll auf die Licht- und Energieverschwendung hinweisen, die der Umwelt und Natur schadet. „Es bedarf aber viel mehr, als ein ökologisches Signal für eine Stunde zu setzen. Nicht benötigte Lichtquellen sollte man dauerhaft über Nacht abschalten, wie es im Sternenpark Rhön und der Stadt Fulda geschieht. Erforderlich ist darüber hinaus z.B., Solaranlagen auf möglichst allen geeigneten Dächern zu installieren und damit die Stromversorgung durch Erneuerbare Energien voranzutreiben,“ so Otto Merkel vom Klimabündnis Bergstraße.